„Wir“ – sind der Musikverein 1912 Rauenberg e.V. - Teil 2

Erstes Prinzenpaar der Rauenberger Prunksitzung
Erstes Prinzenpaar der Rauenberger Prunksitzung

Erstes Prinzenpaar der Rauenberger Prunksitzung

In den nächsten Ausgaben der Rauenberger Rundschau möchten „Wir“ Ihnen einen kleinen Einblick über uns den Musikverein 1912 Rauenberg geben. Wer sind „Wir“, was tun „Wir“.

Wie geht es weiter nach einer einjährigen Zwangspause!

Die Jahre 1972 bis 2005/2008!

Bis 1973 war die Stilrichtung der Blaskapelle unter Bezirksdirigent Werner Schmidt eher volkstümlich/konzertant. Es folgten mehrere Wertungsspiele, wie in Waibstadt, Ketsch usw. in der Mittelstufe. Gerne nahm man auch an den Faschingsumzügen in Frankfurt und Heidelberg teil.

Ab 1973 unter Robert Drais änderte sich die Musikrichtung. Mit Stücken von Ernst Mosch und allen gängigen Schlagern war man als Stimmungskapelle auf allen Festen gern gesehener und gehörter Gast. Eine Gesangsanlage wurde angeschafft und von da an war die Nachfrage sehr groß. Nicht nur bei Feierlichkeiten der Gesamtgemeinde (der Stadt) Rauenberg wurde gespielt, Einladungen und Buchungen kamen von überall her. Zum Beispiel war man gerne Gast beim Bayernfest in Blankenloch, 1. Mai bei der IG Metall Heidelberg sowie auf diversen Weinfesten der Stadt Heidelberg, Herbstmesse Heidelberg, Fasching Bruchsal und Rheinstetten, um nur einige zu nennen.

Und so ganz nebenbei entstand noch die Rauenberger Prunksitzung.

Jugendkapelle von 2002
Jugendkapelle von 2002

Jugendkapelle von 2002

Kontinuierlich wurde unsere Jugendarbeit gefördert und mit einer Jugendkapelle von 32 Mädchen und Jungs hatten wir zu dieser Zeit eine der stärksten Jugendkapellen im Kreisverband Rhein-Neckar. Bei Jugendwettbewerben konnte ein Preis nach dem anderen gewonnen werden. Als eine der ersten Jugendkapellen wagten wir es in Sandhausen bei einem großen Jugendkritikspielen des Verbandes das Stück „The Beatles“ aufzuführen. Der Saal tobte, heftiger Beifall, damals stehender Applaus, heute nennt man das Standing Ovation, die Wertungsrichter tobten leider auch. Das war eines der letzten Jugendkritikspielen, welches wir besucht haben.

Nebenher unsere Vereinsfeste, wie Sommerfest im Löwenhof oder später im Pfarrzentrum, Kerwe in der Löwenscheuer und später auf dem Kindergartenplatz, kommunale und kirchliche Veranstaltungen, nichts ohne den Musikverein Rauenberg. Alte Traditionen, wie das Maispielen ließ man wieder aufleben.

Der Seniorenfasching kam neu hinzu und die Rathausstürmung wurden wieder belebt. An fast allen Veranstaltungen der Stadt Rauenberg war der Musikverein eingebunden. Kerwe, Martinsumzüge, Vereinsfeste aber auch im kirchlichen Bereich war der Musikverein aktiv.

Dies ging bis zum Jahre 2005. Ab diesem Zeitpunkt wurde es weniger und es begannen die „mageren Jahre“ des Vereins. Dies hielt bis 2008 an, danach ging es stetig wieder aufwärts.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Haben wir etwas vergessen?

 

Können Sie sich an einiges davon erinnern?

Wenn nicht dann verfolgen Sie doch unsere kleine Zeitreise in unseren nächsten Artikeln.

 

Unsere Serie „Rückblick“ finden Sie auch in unserer Homepage www.musikverein-rauenberg.de

Sie können uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an ihren Erinnerungen teilhaben lassen.

Bitte unterstützen Sie uns, unsere hervorragende Jugendarbeit, werden Sie förderndes Mitglied.

Haben Sie Lust selbst zu musizieren? Herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Mitglied werden unter https://musikverein-rauenberg.de/mitglied-werden